Quallen gibt es auch in der Nordsee

Quallen in der Nordsee

An der Nordseeküste gibt es keine lebensgefährlichen Quallen, jedoch leider ab und an solche, die schmerzhafte Reizungen, Entzündungen oder Kreislaufprobleme hervorrufen können.

Zwar habe ich in über 30 Jahren Texel noch keinen schmerzhaften Kontakt mit einer Qualle gehabt, jedoch die ein oder andere bläuliche Nesselqualle oder gelbbraune Kompassqualle im Meer angetroffen.

Wachsam sollten Sie erfahrungsgemäß immer dann sein, wenn der Wind von Osten, also vom Landesinneren in Richtung Meer, weht. Der dadurch entstehende Unterstrom sorgt dafür, dass die Quallen Richtung Strand gezogen werden.

Es gibt unterschiedliche Meinungen, was bei einem Kontakt mit einer Qualle hilft. Die einen schwören nur auf Meerwasser, die anderen raten davon ab und empfehlen eine Behandlung mit Essig (Essig kurz einwirken lassen, mit Sand bestreuen und mit einer Scheckkarte abschaben). Bei stärkeren Symptomen sollten Sie einen Arzt oder zumindest die Apotheke aufsuchen!

Wie gesagt, ich selbst kann da glücklicherweise keine Empfehlung geben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.