Beiträge

Schottische Hochlandrinder

Naturreservate De Muy & De Slufter

Nördlich von De Koog und keine 10 km von unserem Bungalow entfernt beginnen beginnen die Naturreservate De Muy und De Slufter.

Während eines schweren Sturmes 1851 brach die See durch die Dünenkette. Der südlichere Durchbruch, der Muy, konnte wieder abgedichtet werden und besteht somit heutzutage nur aus Feuchttälern zwischen den Dünenketten, die allerdings bereits ein wertvolles Naturgebiet bilden. Die Versuche, das Sluftergat (Durchbruch am Slufter) abzudichten, verliefen ergebnislos, sodass hier eine weite Ebene zwischen den Dünenketten zum Meer hin offen ist.

Es gibt einen dauerhaft mit Wasser gefüllten zentralen Einbruch sowie viele Nebenpriele. Durch das eindringende Salzwasser wächst hier viel Strandflieder, der in den Monaten Juli und August für eine weitflächige violette Färbung des Gebietes verantwortlich zeichnet. Viele Vögel finden vor allem in den Zugzeiten ihre Ruhe oder brüten.

Becken mit Seehunden und Zuschauern

Ecomare

Das Ecomare ist ein Naturkundemuseum und Aquarium bei De Koog. Hier findet man eine anschauliche Übersicht über die Pflanzen- und Tierwelt auf Texel, das Wattenmeer und die Ökologie der Nordsee (Fische, Krabben, Seesterne, Quallen, Vögel, Waldameisen). Seit vielen Jahren gibt es ein Seehundebassin; Hauptattraktion ist die tägliche Fütterung.

Ecomare Zentrum für Wattenmeer und Nordsee, Ruijslaan 92, De Koog, www.ecomare.nl.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit