Den Burg liegt rund 3,5 Kilometer von unserem Bungalow entfernt und ist der Hauptort der Insel. Hier lebt etwa die Hälfte der Inselbevölkerung.
Aufgrund der Funktion als Touristenzentrum sind in Den Burg viele Geschäfte und Institutionen angesiedelt. In dem Ort befinden sich eine Bibliothek, ein Schwimmbad, eine Schule für den weiterführenden Unterricht, ein Fremdenverkehrsbüro, Zweigstellen verschiedener Banken und eine Vielzahl an Geschäften.
Archäologische Ausgrabungen zeigen, dass der Ort schon lange besiedelt ist. So fand man hier eine friesische Burg, die etwa im 7. Jahrhundert vermutlich von den Franken zerstört wurde. 1345/1346 wurde das Dorf von Graf Jan van Beaumont wieder befestigt. Den im Dorf gelegenen Klosterhof machte er zum Verwaltungszentrum der Insel. Die um das Zentrum führenden Straßen zeugen noch heute vom Burgcharakter des Ortes; 1356 hatte man begonnen, die Siedlung mit einem Burgwall und einer Burggracht zu umgeben.
Im Zweiten Weltkrieg hatte der Ort während des Georgischen Aufstands auf Texel stark zu leiden. Bei den Beschießungen durch Artillerie wurden viele Gebäude, darunter auch Baudenkmäler, stark beschädigt.
Ein Wochenmarkt findet jeden Montagmorgen statt. Einmal pro Jahr, am „Tag der Schafzucht“, dem ersten Montag im September, werden die besten texel’schen Zuchtbuchschafe zur Schau gestellt.
[mappress mapid=“34″]

Wenn Sie von Holland nach Deutschland telefonieren möchten, müssen Sie die Ländervorwahl 0049 bzw. +49 vor der deutschen Ortsvorwahl (ohne führende Null!) wählen. Beispiel: Aus 02182 123456 wird 0049 2182 123456.
Telefonzellen gibt es wie in Deutschland nur noch selten.
Bei Gesprächen von Deutschland nach Holland wählen Sie die Ländervorwahl 0031 bzw. +31 vor der niederländischen Ortsvorwahl, ebenfalls ohne führende Null.

Der Nationalpark Duinen van Texel ist einer von derzeit 19 niederländischen Nationalparks und beginnt keine 500 Meter von unserem Bungalow. Der Nationalpark wurde im Jahre 2002 gegründet und hat eine Fläche von etwa 4.300 Hektar. Der Nationalpark erstreckt sich über die ganze Westküste von Texel und hat eine Länge von etwa 22 Kilometern bei einer maximalen Breite von vier Kilometern im Süden und Norden. Die höchsten Dünen erreichen eine Höhe von fast 25 Metern.
Das Landschaftsbild besteht überwiegend aus dem Dünengürtel der Insel, es gibt aber auch Wälder, Strand-, Heide- und Wasserflächen sowie Priele. Entsprechend vielfältig ist die maritim geprägte Fauna und Flora des Nationalparks. Zu den 80 verschiedenen Vogelarten, die hier brüten, gehören auch die seltene Zwergseeschwalbe und die Sumpfohreule. Die Texeler Dünen bilden eine vielseitige Landschaft mit breiten Stränden, feuchten Dünentälern, Wäldern, Heidefeldern und Groden. Besonders bekannt sind der vegetationsreiche Strand De Slufter und das große Sandriff De Hors.
Jedes Jahr wird der rollstuhlgerecht gestaltete Park von fünf Millionen Wanderern und Radfahrern besucht, auch für Schulausflüge ist er ein beliebtes Ziel. Der Nationalpark Duinen van Texel wird von der Staatsforstverwaltung und dem Verteidigungsministerium verwaltet (www.npduinenvantexel.nl).
In unmittelbarer Nähe unseres Bungalows beginnt ein gesicherter Naturbereich des Nationalparks, in dem friedliche Schottische Hochlandrinder weiden.

Wandern

In den Dünen und im Wald gibt es viele Wanderrouten, die durch farbige Wegweiser gekennzeichnet sind:

Rot Ein Naturpfad.
Grün Pfad in ein Ruhegebiet, nicht zugänglich vom 1. März bis zum 16 August.
Blau Ein Rundwanderweg, der Sie zurück zum Ausgangspunkt führt.
Gelb Eine direkter Weg, zum Beispiel an den Strand.

Den Flugplatz von Texel gibt es seit rund 70 Jahren; er bietet u. a. Fallschirmspringen und Rundflüge an. Texel International Airport, Postweg 120, De Cocksdorp, Telefon 0222 311267, www.texelairport.nl.
[mappress]

Texel ist eine bekannte Adresse bei Fallschirmspringern. Das Paracentrum Texel veranstaltet Kurse auf jedem Niveau. Paracentrum Texel, Postweg 128, De Cocksdorp, Telefon 0222 311464, www.paracentrumtexel.nl.
[mappress]


Das Projekt „Texelhopper“, ein System zur Personenbeförderung, besteht aus festen Buslinien und dem Einsatz kleinerer Busse, die zuvor reserviert werden können. Ziel ist, Reisende frühmorgens bis spät abends auf der gesamten Insel bequem von A nach B zu bringen. Über ein günstiges Kombi-Ticket sogar von Den Helder aus.

Wie funktioniert es?

Wenn Sie mit dem Texelhopper reisen, können Sie sich entweder für die regulären Linien (Linie 28) oder für die kleinen Anrufbusse entscheiden. Linie 28 fährt einmal pro Stunde und folgt einer festgelegten Strecke. Die Linie 28 startet nach Den Helder gegenüber des Briefkastens am Californiëweg  immer um 24 nach; die Fahrt mit der Linie 28 nach De Koog startet immer um 10 nach Ecke Californiëweg/Pontweg.
Bei den kleineren Texelhoppern müssen Sie die Fahrt eine Stunde vor Fahrtbeginn reservieren. Reservierungen sind über das Internet oder Telefon +31 222 784 000 möglich.
[mappress]

Einen Briefkasten finden Sie auf dem Californieweg, in der Nähe des Bungalowparks. Werfen Sie Ihre Karten in den Schlitz „Overige Postcodes“.
[mappress]
Briefmarken erhalten Sie in den Supermärkten und überall da, wo Sie Postkarten kaufen können.

Hunde sind auf Texel gern gesehene Gäste und gerade am Strand immer anzutreffen. Ein paar Regeln sind allerdings zu beachten:

  • Hundehaufen nicht liegen lassen.
  • Vom 1. März bis zum 31. August gilt Leinenzwang in den Dünen und an den bewachten Strandteilen. Außerhalb der bewachten Strandabschnitte und in den meisten Wäldern dürfen Hunde frei laufen. Bitte beachten Sie die Hinweisschilder.
  • Es gibt zwar keine Maulkorbpflicht, bissige Hunde sollten dennoch einen tragen.

Wenn Sie den Schlüssel für das Gartenhäusschen erhalten haben, finden Sie darin eine Ballschleuder für Tennisbälle.

De Waal ist mit knapp über 400 Einwohnern das kleinste Dorf auf Texel. Es liegt in der Mitte der Insel und ist daher ein beliebter Zwischenstopp für Urlauber, die auf dem Rad die Insel überqueren. De Waal ist nicht wegen des Kulturhistorischen Museums einen Besuch wert. Jährlich findet hier das traditionelle Pop-Festival „Sommeltjespop“ statt, auf dem verschiedene Bands für kostenlose Unterhaltung sorgen.
[mappress mapid=“48″]

Den Hoorn ist ein kleines Dorf im Süden der Insel und liegt am Rand eines ausgestreckten Dünengebietes. Der Kirchturm der markanten Kirche von Den Hoorn ist eines der ersten Gebäude außerhalb des Fährhafens, das man auf dem letzten Abschnitt der Überfahrt sieht.
Den Hoorn ist während eines Aufenthalts auf Texel unbedingt einen Besuch wert. Die weiten Dünenlandschaften in dieser Gegend laden zu unvergesslichen Dünenwanderung und Vogelbeobachtungen ein (De Geul, Mokbaai). In Den Hoorn selbst gibt es ein großes Angebot an Unterhaltung. Einige gute Restaurants und Cafés laden zum gemütlichen Verweilen ein. Auch Live-Musik und Theater spielen in Den Hoorn eine große Rolle.
[mappress mapid=“49″]